Montag, 6. November 2017

Es waren Herbstferien...



Es waren Herbstferien, eine emotional intensive Woche und der November hat auch Einzug gehalten… Trotzdem kann ich einen schönen Erfolg verbuchen, ich habe nämlich seit ich weiß nicht wie langer Zeit zum ersten Mal wieder praktisch einen ganzen Tag mit Nähen verbracht. Erst Sortieren von Blöcken für The 70,273 Project, begleitet von ergänzender Herstellung zusätzlicher Blöcke, damit ein Top zusammengestellt werden kann, das heute in die Post geht, um zusammengenäht zu werden. 

Buchhaltung - nicht meine Stärke, aber nötig, um zu wissen,
welcher Block in welchem Top landet, und vor allem, wieviele Blöcke es schon sind.


Noch ohne Identifikations-Nummer,
aber Erinnerungan 80 Opfer des Euthanasieprogramms


Ein weiteres Top, das mir von einer Laatzener Nähgruppe zugeschickt wurde, ist auf die Longarm-Maschine gewandert. Ein sehr breiter Quilt - den ich natürlich auch hochkant hätte aufziehen können, aber der jetzt endlich mal fast die ganze Breite der Maschine nutzt. 




Auf dem Foto sieht man gut, wie eng es eigentlich im Zimmer ist, wo die Maschine steht, und von meinem Mann kriege ich auch immer wieder leicht bissige Kommentare über Platz und Stellmöglichkeiten und wie sehr ich mich verkalkuliert hätte, und in das andere Zimmer, in das ich sie eigentlich stellen wollte, hätte sie ja gar nicht reingepasst… Aber hiermit habe ich den Beweis, dass es diese Breite der Holme eben doch brauchte!
Dann habe ich weitergenäht an einer traditionellen Decke, die ich schon ein Weilchen in Arbeit habe, die aber über den Sommer ins Stocken geraten ist. Für einen Liebhaber von Grau und Braun, dem ich auf subtile Art noch ein bisschen Gelb mit unterjubele, natürlich aus rein gestalterischen Gründen.


Und abends war ich dann soweit aufgewärmt, dass ich anfangen konnte mit dem nächsten Stück für die „12 by 12“, wo ich seit August Mitglied bin. Den grundlegenden Plan hatte ich schon vor einiger Zeit beschlossen, gestern kam mir dann noch eine Idee für ‚vor‘ der eigentlichen Idee, und so konnte ich dann loslegen. Erst das stabilisierende Vlies vorbereiten, anheften, und dann konnte es losgehen.




Das ist jetzt ein bisschen Geduldsarbeit, aber das Top ist klein, nur 40 x 40 cm, also überschaubar. Heute und morgen habe ich keinen Unterricht, ich werde noch weiter nähen können, wenn diverse Angelegenheiten abgearbeitet sind.