Dienstag, 29. Mai 2012

Quilts mal anders...


Vor ein paar Wochen wurde ich von einem mir unbekannten Herrn angerufen, der im Auftrag der Design-Firma Angela Wiegand  tätig war. Die Anfrage, die er mir unterbreiten wollte, musste er mir dann zwar erstmal mehrfach genauer erklären, aber nach einigen Rückfragen und weiteren Internetrecherchen meinerseits ist es nun soweit. Frau Wiegand benutzt ein Foto von einem Quilt von mir auf ihrer Webseite, um potentiellen Kunden eine Vorstellung davon zu ermöglichen, was mit ihrer Technik des Fototransfers auf Beistelltische alles möglich ist. Zu sehen ist das hier.
Das Original-Foto habe ich in unserem Wohnzimmer gemacht – der Ohrensessel stammt übrigens noch von meinem Urgroßvater. (Wenn der gewusst hätte, dass der Sessel mal mit Foto im Internet erscheinen würde...)


Den auf der Webseite von Frau Wiegand abgebildeten Beistelltisch in dieser Form gibt es momentan zwar (noch) nicht wirklich, sondern es handelt sich hier um ein virtuell erstelltes Beispiel. Aber es könnte ihn geben.

Die Idee finde ich jedenfalls ausgesprochen interessant, und ich danke Frau Wiegand für die zusätzliche Werbung/Vernetzung, die auf diese Weise auch für mich entsteht.

Interessanterweise erfolgte diese Anfrage während der Zeit, als ich via Internet die in den USA tobende Diskussion um Urheber- und Copy-Rechte von Stoff-Designern verfolgte. (Z.B. auf dem Blog von Kathy Loomis.) Deren Nachwirkungen habe ich persönlich auch in Einbeck am Stand erfahren, denn ich bin tatsächlich gefragt worden, ob ich etwas dagegen hätte, wenn meine Eiswürfel- bzw. Schneestoffe verarbeitet und von diesen Quilts Fotos gemacht würden...

Kommentare:

  1. Der Beistelltisch mit deinem Quilt als Design gefällt mir super gut. Die geschmackvolle Farbzusammenstellung kommt gut zur Geltung und die Formen des Quilts passen zu der Form des Tischchens.
    Ich war auch beeindruckt vom Kurs "IQ - von der Inspiration zum Quilt" in Karlsruhe dieses Jahr und bin seitdem nur noch am "rumexperimentieren", sowohl mit färben als auch mit dem, was du uns rüber gebracht hast.
    Kam mir sehr entgegen, Uta. Ich werde darüber auch berichten, denn darüber lohnt sich zu berichten.

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank Moehi - bin gespannt auf Deine Ergebnisse!

    AntwortenLöschen