Sonntag, 15. Dezember 2013

Versenkt. Versunken. Verrückt?

Gestern hatten wir tatsächlich gegen Mittag zwei ganze Stunden Sonnenschein, und weil ich nach dem Frühstück schon Hoffnung geschöpft hatte, war ich darauf vorbereitet, habe mich in die Jogging-Klamotten geschmissen und bin raus. Auf dem Weg ein paar schöne Fotos, 'Found Art', die auf dem englischen Blog zu sehen sind.
Ansonsten - also wenn das herrscht, worüber ich nicht zu schreiben versprochen habe - versenke ich mich ins Fäden versenken.

Hier mal gerade alles versenkt...

Ich bin beim zweiten Hand-Fadeneinfädler angelangt, der erste hat schon den Geist aufgegeben. Und der an der Maschine hat sich neulich an der Nadel verhakt - 60er sind wohl nicht so sein Ding! - und trifft jetzt nicht mehr. Ich werde also wohl die Maschine morgen wegbringen müssen.
Manchmal bin ich beim versenken auch zu versunken - dann passiert dieses. Und hier hatte ich sogar schon die Fäden vernäht, bevor ich es bemerkt habe...



Das darf auf dem Reflektorstoff natürlich nicht passieren, denn da lässt es sich nicht reparieren...

Kommentare:

  1. Du benutzt Hand-Einfädler und keine Patentnadeln? Ich würd verrückt! Hut ab!

    AntwortenLöschen
  2. Deine Schrift ist ja fast 1:1 von der von Sara Impey "kopiert"!

    Auch wenn sie vielleicht nicht das Copyright darauf hat, wäre es doch wünschenswert, daß Du zumindest etwas Deine eigene Handschrift einbringen solltest ? Du bist ja auch Kursleiterin - und wünschst Dir vielleicht auch Abwandlungen von Deinen eigenen Entwürfen ?

    LG Luitgard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da das Buch als eine Art Anleitung veröffentlicht wurde, habe ich mich erst einmal mit der Technik vertraut gemacht, die sie verwendet. Ich habe eine andere Schrifttype verwendet, als Sara Impey selbst verwendet. Ich werde diesen Stil auch nicht fortführen, es ist eine erste Annäherung an die Arbeit mit Text, die ich anders für mich weiterentwickeln will. Als Kursleiterin bin ich oft genug damit konfrontiert, dass Leute eigentlich mich kopieren wollen, damit muss man leben, wenn man mit seinen Techniken an die Öffentlichkeit geht. Ich würde diesen Quilt auch nie bei einem Wettbewerb einreichen. Das Problem des 'Kopierens' liegt m.E. auch nicht in der verwendeten Schrifttype, sondern eher in dem Raster.

      Löschen